Shaping the future of animal health
Deutschland

Hinweise zur Applikationstechnik

 

Abb-5-VCP.png


Abb. 5 Medi-Dos Medikationswagen sowie ein fest installiertes System zu einer medikationsähnlichen VCP-Verabreichung (1–10 %ig). Wichtig: Eine durchflussstarke elektronische Wasseruhr und ein konisches Stammlösungsgefäß für mehr Hygiene und weniger Reste. Entscheidend auch ein Intervallrührwerk statt einer Umwälzpumpe, für geringstes Totraumvolumen, keine Aufhitzung der Stammlösung und die Vermeidung von Schaumbildung.

Abb-6-VCP.png


Abb. 6 Steckerfertiges System (Bypass) zur direkten Zudosierung aus dem Original-VCP-Kanister. Wichtig: Eine durchflussstarke elektronische Wasseruhr und eine sehr fein (0,001%!) zudosierende Dosierpumpe mit VITON-Membran für die notwendige chemische Stabilität (Langlebigkeit, Verlässlichkeit).


Anwendungsempfehlungen:
Die erforderliche Zudosiermenge richtet sich nach dem Grad der Belastung des Wassers und des Leitungssystems. Es wird daher bei langfristiger Anwendung empfohlen, die Chlorzehrung zwischen Zudosierstelle und Ausläufen regelmäßig mit einem Chlor-Tester zu überprüfen. Gehalt lt. TVO und DIN 19643 nach Aufbereitung 0,3 mg/l frei wirksames Chlor.

Wenn durch den Tierarzt nicht anders empfohlen:
 


Einsatzziel
 
Wirkstoffkonzentration Behandlungsdauer

Erhalt des Hygienestatus
 
1–5 ml/m3 kontinuierlich

Nachreinigung verschmutzter
Leitungen (nach Medikation)
 
5–10 ml/m3 über 2–5 Tage

Grundreinigung stark
verschmutzter Leitungen
 
5–20 ml/m3 bis zu 6 Wochen


Zur Direktdosierung aus dem Liefergebinde heraus oder zur Herstellung einer Stammlösung zur Eindosierung über einen Medikator geeignet. Stabilität der Stammlösung 24 Stunden bei 20 °C.

Lagerung und Haltbarkeit:
Lagerungstemperatur 0–35 °C. Vor Licht, Frost und Wärme schützen. Mindestens haltbar 6 Monate ab Herstellungsdatum (siehe Aufdruck).

Warnhinweise:
Nicht zusammen mit Säuren, Arzneimitteln oder anderen Desinfektionsmitteln einsetzen. Wirkt korrosiv auf Metall. Biozide sicher verwenden. Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produktinformation beachten. Notfallauskunft: Giftinformationszentrum Nord Telefon +49(0)55119240

Vertrieb:
Virbac Tierarzneimittel GmbH, Rögen 20
23843 Bad Oldesloe, Tel. 04531 8050
www.virbac.de


Für eine weitergehende Beratung und den Bezug der geeigneten Applikationstechnik empfehlen wir die Kontaktaufnahme zu:

Agrarhygiene – Wassertechnik
Dipl.-Ing. agr. Frank von der Haar
Herrmann-Kemper-Straße 17
49577 Ankum-Rüssel
Tel. 05462 8875 30
Fax 05462 8875 60
frankvonderhaar@e-mail.de