Shaping the future of animal health
Deutschland

Richtlinien für die Therapie

  1. Eine Einschätzung der Wirksamkeit der gewählten Dosis ist frühestens nach 14 Tagen möglich, da dann die volle Effektivität erreicht ist.
     
  2. Bei einer nicht zufriedenstellenden Anfallskontrolle wird Ihr Tierarzt über eine Dosisanpassung versuchen, eine individuelle Dosierung für Ihren Hund zu finden.
     
  3. Für eine Beurteilung der Therapie sind regelmäßige Bluttests notwendig.
     
  4. Zu Beginn der Therapie mögliche unerwünschte Wirkungen wie Schläfrigkeit, vermehrter Durst, gesteigerter Appetit oder stärkerer Urinabsatz sind häufig nur vorübergehend während der Einstellung zu beobachten.
     
  5. Halten Sie strikt die Dosierungsanweisung Ihres Tierarztes ein. Ein plötzlicher Abbruch der Behandlung oder eine Dosisreduktion können schwerwiegende Anfälle zur Folge haben.
     
  6. In Einzelfällen, falls die Anfälle weiterhin nicht ausreichend unterdrückt werden können, ist die kombinierte Gabe mit einem weiteren Antiepileptikum möglich.
     
  7. Die sorgfältige Dokumentation auftretender Anfälle in dem Epilepsie-Tagebuch trägt maßgeblich dazu bei, ein optimales Behandlungskonzept für Ihren Hund zu erstellen.
     
  8. Bewahren Sie die Arzneimittel sicher und für Kinder unzugänglich auf.