Shaping the future of animal health
Deutschland

Wie wird eine Otitis behandelt?

Es gibt viele Möglichkeiten, eine Ohrenentzündung zu behandeln. Wird sie frühzeitig erkannt, empfiehlt Ihnen Ihr Tierarzt möglicherweise, die Ohren
häufiger zu reinigen und gleichzeitig ein entzündungshemmendes Medikament zu verabreichen.


Ist die Otitis weiter fortgeschritten, wird in den meisten Fällen ein Tierarzneimittel eingesetzt, das ein Antibiotikum, ein Antimykotikum (gegen Hefepilze) und einen entzündungshemmenden Wirksto kombiniert. Fragen Sie Ihren Tierarzt nach der besten Behandlungsoption für Ihren Hund.

Oft ist es sinnvoll, die Ohren des Patienten vor der Anwendung des Ohrmedikaments zu reinigen, damit dies eine optimale Wirkung entfalten kann. Bitte fragen Sie hierzu Ihren Tierarzt, da man nicht alle Ohrreiniger mit den Otitistherapeutika kombinieren darf. Auf Seite 5 fi nden Sie wertvolle Hinweise, wie Sie die Ohren Ihres Hundes korrekt reinigen.

                  Otitis_Behandlung.png


Otitis_häufigere Ohrreinigung.png

Wie kann Epiotic helfen?

Epiotic ist ein pH-neutraler Ohrreiniger, der sanft zur empfindlichen Haut des Gehörgangs ist, das Ohr aber bei regelmäßiger Anwendung trotzdem e‰ffektiv sauber hält und so die Wahrscheinlichkeit des Auftretens von Infektionen reduziert. Die spezielle Formulierung hat außerdem einen trocknenden E‰ffekt, sodass die Anwendung bei Hunden mit einem hohen Feuchtigkeitsgrad im Ohr oder nach dem Spielen im Wasser ideal ist.

Die Inhaltsstoffe von Epiotic haben antimikrobielle Eigenschaften, die nachweislich gegen die häufigsten Keime1 (Bakterien und Hefepilze), die eine Ohrenentzündung auslösen, wirksam sind.

Epiotic enthält als einziger Ohrreiniger die Glycotechnologie. Die speziellen Zuckerverbindungen, von denen sich diese Bezeichnung ableitet, verhindern die Anheftung der Keime an die Haut und beugen so der Entstehung von Infektionen vor. Zusätzlich sorgen weitere Inhaltsstoffe dafür, dass Verschmutzungen aus dem Gehörgang entfernt werden.