Shaping the future of animal health
Deutschland

Energan® Pansenstarter

Kategorien: Stoffwechselpräparate

Tierart: Rinder

Energan® Pansenstarter picture

Energan Pansenstarter
 
  • Stoffwechselimbalanz
  • Ergänzungsfuttermittel (Paste) für Kälber, Rinder, Schafe, Ziegen zur Anregung der Vormagentätigkeit
  • für Tiere: Rinder, Schafe und Ziegen
  • frei verkäuflich



Packungsgrößen: Packung mit 12 Patronen à 325 g

 

Zusammensetzung
Calciumpropionat .......................... 32,4 %
Propylenglykol ............................... 14,8 %
getrocknete Hefe ........................... 10,0 %
Enzianwurzel (Gentiana).................. 5,0 %

Analytische Bestandteile
   Rohprotein ................................ 5,50 %
   Rohfett ...................................... 0,60 %
   Rohfaser .................................... 2,60 %
   Rohasche.................................. 18,40 %
   Calcium....................................... 6,97 %
   Feuchte .................................... 37,50 %

Verwendungszweck
Eine ungestörte Vormagentätigkeit ist die wesent-
liche Voraussetzung für einen bedarfsdeckenden
Energiestoffwechsel des Wiederkäuers.

Ernährungsphysiologisch wird sie unterstützt
durch Energan Pansenstarter, eine nach High-
Tech-Verfahren hergestellte Paste. Enzianwurzel
stimuliert die Motorik und ist stark appetitför-
dernd. Aminosäuren fördern nutritiv den Aufbau
einer intakten Pansenflora und die Leberfunktion
des Tieres.

Energan Pansenstarter fördert als Ergänzung zur
normalen Ration die Verdauungsvorgänge in allen
Appetitmangelsituationen.

 

Fütterungsempfehlung
   Energan Pansenstarter wird für 2 bis 4 Tage
   gegeben:
   Rinder:
  
1 Patrone täglich (in einer oder zwei Gaben)

   Kälber (nach dem Absetzen):
  
1/2 Patrone täglich (in einer oder zwei Gaben)

   Schafe, Ziegen:
  
1/2 Patrone täglich (in einer oder zwei Gaben)

Sachgerechte Verwendung

  • Beim Tier muss der Schluckreflex vorhanden
    sein.
  • Es ist darauf zu achten, dass bei der Eingabe
    der Rachenraum nicht verletzt wird.
    Sollte es dennoch zu Verletzungen kommen,
    muss die Gabe unterbrochen und der Tierarzt
    zu Rate gezogen werden.
  • Den Verschluss der Patrone mit einem Messer
    abschneiden und die Patrone mit der Paste in
    die Energan-Dosierungspistole einsetzen.
  • Die Spitze wird seitlich ins Maul entlang der Zun-
    ge eingeführt und der Inhalt so entleert, dass
    das Tier ihn schlucken kann.