Shaping the future of animal health
Deutschland

Rechtzeitig behandeln


Die erwachsenen Magendassel-Fliegen kleben ihre gelben Eier ab Juni an Vorderbeine, Mähne, Flanke und Maulbereich des Pferdes. In einigen Regionen treten sie gehäuft auf, anderenorts sind sie kaum verbreitet. Auch gibt es starke und schwache Dasseljahre.

Aus den Eiern schlüpft nach vier bis acht Tagen eine infektiöse Larve (Larvenstadium eins), die vom Pferd aufgeleckt wird oder aktiv zum Maul kriecht. Diese Larve eins verbleibt zunächst einige Zeit in der Maulschleimhaut und entwickelt sich dort weiter zum zweiten Larvenstadium. Diese Larve zwei wird in den Magen abgeschluckt. Als rotbraune, bohnengroße Larve drei bohrt sie sich in die Magenschleimhaut ein. Im Frühling gelangen die Larven über den Kot auf die Weide, verpuppen sich, und daraus schlüpfen die neuen Dasselfliegen, die wieder Eier am Pferd ablegen. Damit ist der Entwicklungszyklus geschlossen.

Spätestens Ende September endet die Schwärmzeit der Dasselfliegen. Zwei bis vier Wochen danach sind auch aus den letzten Eiern die Larven geschlüpft und vom Pferd aufgenommen worden. Dann sollten sie ohne Verzug sofort bekämpft werden. Die früher empfohlene Dezemberbehandlung ist durch moderne Wirkstoffe überholt, die bereits die ersten Larvenstadien abtöten können. Zur Behandlung von Magendasseln eignen sich nur die Wirkstoffe Ivermectin und Moxitectin. Diese wirken auch gegen die meisten Rundwürmer.

Magendasseln.png

Der optimale Zeitpunkt für die rechtzeitige Behandlung gegen Magendasseln liegt zwischen Ende Oktober und Anfang November. Es ist nicht erforderlich, mit der Behandlung bis zum Dezember zu warten.

Der Entwicklungszyklus von Magendasseln

Der Entwicklungszyklus von Magendasseln.png