Shaping the future of animal health
Deutschland

Welche Impfstoffe gibt es?


Bis vor kurzem stand zur Impfung nur ein Totimpfstoff zur Verfügung, der gegen mehrere Trichophyton-Stämme wirksam ist. Mittlerweile gibt es aber auch Lebendimpfstoffe, die einen harmlosen Stamm des Erregers enthalten.
Die Lebendimpfstoffe, die momentan am Markt verfügbar sind, unterscheiden sich vor allem im Impfstamm und in der Wartezeit. Da bei der Diagnose aber zwischen
den Stämmen nicht differenziert wird, ist es unerheblich, mit welchem Stamm geimpft wird. Alle sind sowohl zur Prophylaxe als auch zur Therapie zugelassen und sorgen ab 3 bis 4 Wochen nach der Impfung für den Impfschutz. Es gibt bisher keine gesicherten Vergleichsuntersuchungen zur Wirksamkeit der verschiedenen Lebendimpfstoffe.
Nach skandinavischen Untersuchungen und nach Erfahrungen aus Osteuropa sind die Lebendimpfstoffe für die Prophylaxe besser geeignet als die Totimpfstoffe (s. Übers.). Doch auch die Lebendvakzinen erfordern über einige Jahre hinweg ein stringentes Impfprogramm und hygienische Maßnahmen.


Marktübersicht-Trichophytie.png

 

 

Dieser Sonderdruck wird mit besonderer Genehmigung des Landwirtschaftsverlages GmbH, Hülsebrockstraße 2, 48165 Münster, herausgegeben.